http://de.os2voice.org/newsletters.html
26.03.2017  08:07 Uhr
Deutsch English
    Nicht registriert? Registrier Dich jetzt
Netzwerk :: Inhaltsverzeichnis :: Fehlermeldungen


DFÜ

Durch seine ausgezeichneten Multitasking Fähigkeiten ist OS/2 sehr gut für jede Art der Datenfernübertragung gerüstet.

DFÜ mit OS/2 Programmen


COM4 funktioniert nicht, wenn kein COM3 vorhanden ist

OS/2 erwartet, das alle seriellen Schnittstellen ohne Lücken vergeben werden. Daher funktionieren alle COM-Ports hinter der Lücke nicht. Verwenden sie statt COM4 nächsten freien Port COM3.

COM3 und COM4 funktionieren nicht

Auf ISA-Systemen sind COM1/3 und COM2/4 im allgemeinen auf den IRQs 4 und 3. OS/2 erlaubt es auf ISA-Systemen nicht, dass zwei Geräte den selben IRQ benutzen. Sollen COM3 und COM4 trotzdem venwendet werden, muss jeder COM-Port seinen eigenen IRQ benutzten. Dazu ist in der CONFIG.SYS die folgende Zeile anzupassen:
DEVICE=COM.SYS in DEVICE=COM.SYS (nn,aaaa,ii) (nn,aaaa,ii) ....
nn Nummer des COM-Ports (Dezimal)
aaaa I/O-Adresse des COM-Ports (Hexadezimal)
ii IRQ des COM-Ports (Dezimal)

Beispiel:
DEVICE=COM.SYS (3,3E8,5) (4,2E8,9)

COM3 auf Adresse 3E8 mit IRQ5 und COM4 auf 2E8 mit IRQ2

weitere Hinweise:
  • Wenn Sie ein Gerät am IRQ2 betreiben, muss es mit IRQ9 angemeldet werden.
  • Wenn Sie einen LPT2 haben, können Sie den IRQ5 nicht benutzen.
  • Auf 16-Bit-Karten können auch die IRQs 9 bis 12 und 15 benutzt werden.
  • Zusammen mit einer 8514/A-kompatiblen Grafikkarte oder einer S3-Karte kann der Standard-COM4 nicht verwendet werden, da beide Karten die selben Adressen belegen.

Die Einstellungen gelten nur für OS/2-Anwendungen. DOS-Anwendungen müssen selbst für andere IRQs konfigurierbar sein.

DFÜ mit DOS Programmen


Probleme mit DOS-Terminalprogrammen

Wenn es mit DOS-Terminalprogrammen Probleme gibt, können die folgenden Einstellungen diese möglicherweise verringern.

In der CONFIG.SYS:
  • PRIORITY_DISK_IO auf NO stellen.

In den DOS EInstellungen:
  • IDLE_SENSITIVITY auf 100.
  • DOS-Einstellung SESSION_PRIORITY.
  • HW_ROM_TO_RAM auf ON.
  • BACKGROUND_EXECUTION auf ON.
  • Das Programm als Vollbild laufen lassen.
  • Einen UART 16550 verwenden.

Viele OS/2-Anwender haben auch gute Erfahrungen mit den SIO/VSIO-Treibern gemacht.

DOS-Programme melden einen UART 16450

Weshalb melden alle DOS-Programme nur einen UART 16450, obwohl ich einen UART 16550 eingebaut habe?

Der VCOM.SYS emuliert für DOS-Sessions nur einen UART 16450. Das ist aber kein Problem. Solange der FIFO für OS/2 eingeschaltet ist (MODE ....,BUFFER=ON), wird dieser auch verwendet.


Netzwerk :: Inhaltsverzeichnis :: Fehlermeldungen
Letzter Editor: Andreas :: Eigentümer: Andreas
 
Hauptmenü